spinner

Vernissage :: Bachelorthesis

Zurück
WS1819_BA_Thesis_Titel-ZentrumBaukultur

Präsentation und Ausstellungserföffnung Bachelorthesis „Zusammen auf Zeit“

Donnerstag, 24. Januar 2019, 18.30 Uhr

Zentrum Baukultur im Brückenturm | Rheinstraße 55 | 55116 Mainz

_______

Begrüßung
Edda Kurz, Vizepräsidentin der Architektenkammer Rheinland-Pfalz (angefragt)

Grußwort
Prof. Dr. Gerhard Muth, Präsident der Hochschule Mainz

Einführung und Vorstellung der Abschlussarbeiten
Prof. Markus Pretnar, Hochschule Mainz | Fachbereich Gestaltung | Innenarchitektur & Kommunikation im Raum
Börries Götsch, jazzunique GmbH, Frankfurt am Mainz

Kurzpräsentation
Work & Mural | Christina Beklas
Feuerwerk | Anna Niedringhaus

Danach lädt das Zentrum Baukultur ein zu Gesprächen bei Wein und Brezeln.

Mehr Informationen: Zentrum Baukultur
_____________________________

/// AUFGABE ///

Die Anforderungen an Räume zum Arbeiten im urbanen Kontext ändern sich für einige Berufs- und Lebenswelten sehr stark. Gerade für Berufsanfänger und Auszubildende, aber auch für Berufsgruppen in denen Projektarbeit eine wichtige Rolle spielt, ist der Arbeits- und Einsatzort häufig für eine längere Zeit weit entfernt vom eigentlichen Wohnort oder Lebensmittelpunkt.

In den letzten zwei Jahrzehnten haben sich, ausgehend von der Freelancer- und Digital-Boheme-Szene, einige hybride Ansätze entwickelt, deren populärste Vertreter die Coworking Spaces sind. Die Infrastruktur dieser Orte bedient (häufig) viele Bereiche des Wohnens, des soziokulturellen Lebens und der Freizeitgestaltung gleich mit und übernimmt damit Zusatzfunktionen, die dem klassischen Büroraum nicht zugeschrieben sind.

Aufgabe der Bachelorthesis Innenarchitektur im Wintersemester 2018/19 war es, für die Räumlichkeiten des Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz eine konzeptionelle Untersuchung anzustellen, Wohnen und Arbeiten an einem Ort auf begrenzte Zeit zu vereinen und daraus einen partiell vertieften Entwurf zu entwickeln.

17 Studierende entwickelten Szenarien, die ihre eigene zukünftige Arbeitswelt vorwegnehmen könnten. Dieses Szenario kann sowohl eine Utopie wie auch eine konkrete Handlungsanleitung darstellen, in jedem Fall spiegelt es ihre persönliche Auseinandersetzung mit dem Themenkomplex wider.

_______________________

WiSe 2018/19
Betreuer: Prof. Markus Pretnar und Dipl. Ing. Börries Götsch (Jazzunique, Frankfurt)



Kommentare sind geschlossen.