spinner

Ausstellung :: Euripides ORESTES

Zurück
WiSe2016_EuripidesORESTES_Titel-NEU

Szenografische Raumentwürfe
Foyer Großes Haus // Staatstheater Mainz

15 Studierende der Hochschule Mainz Gestaltung, BA-Studiengang Innenarchitektur, haben im Wintersemester 2016/17 szenografische Handlungsräume als Folie für ORESTES von Euripides entworfen. Die Szenografien okkupieren als temporäre Parasiten öffentlich zugängliche Orte und Gebäude im Mainzer Stadtraum, an denen öffentliche Meinung verhandelt wird: Gutenbergplatz, Kunsthalle, Landgericht, Landtag, Radio Mainz, Rathaus, Stadtbibliothek, Stadtwerke, Synagoge und Gebäude auf dem Campus.

Dieses Projekt setzt nach DIE UNVERHEIRATETE und IN ZUKUNFT: MAINZ die Zusammenarbeit von der Hochschule Mainz und dem Staatstheater Mainz fort und wurde von Prof. Wolf Gutjahr und Chefdramaturg Jörg Vorhaben betreut.

Zusatzinfo:
Euripides (480 bzw. 485/484 v. Chr. – 406 v. Chr.) gehört zu den drei großen antiken griechischen Tragödiendichtern und zu den meistgespielten Dramatikern der Weltliteratur. ORESTES ist eine seiner achtzehn erhaltenen Tragödien seines ursprünglich ca. 90 Theaterstücke umfassenden Werkes.
Dieses antike Stück über Recht und Rache beschreibt die Initialzündung für unsere Auffassung von Recht und könnte wegen seiner ungewöhnlich drastischen Handlung als „antiker Trash“ bezeichnet werden.

Die Ausstellung lief vom 20.-27.01.2016
Veröffentlichung in der Allgemeinen Zeitung: Racheakt auf Wellpappe

WiSe 2016/17
betreut von Prof. Wolf Gutjahr und Chefdramaturg Jörg Vorhaben



Kommentare sind geschlossen.