spinner

Eröffnungsfeier :: Raum der Stille

Zurück
© Fraport AG

Der „Raum der Stille“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Fachrichtung Innenarchitektur der Hochschule Mainz und der Fraport AG.

In einem Ideenwettbewerb entwickelten 13 Studierende des Masterstudiengangs „Kommunikation im Raum“ im Wintersemester 2013/14 Raumkonzepte für einen Rückzugsort am Flughafen Frankfurt. Betreut wurde der Entwurf von Prof. Markus Pretnar, Prof. Alexa Hartig und Prof. Clemens Tropp. Nach einer Einführungsveranstaltung und Flughafenbegehung wurde das gesamte Projekt fortlaufend professionell und intensiv seitens der Fraport AG begleitet. Im Rahmen einer öffentlichen Ausstellung der 13 eingereichten Arbeiten am Flughafen wurde 2014 der Siegerentwurf ‚Lichtwandel’ der damaligen Masterstudentin Katharina Woll ausgewählt und zusammen mit dem Planungsbüro ‚von Thörne Architekten’ realisiert.

Der Raum wurde hinsichtlich unterschiedlicher Weltanschauungen sowie kultureller und religiöser Herkunft neutral gestaltet. Durch ein goldenes Schimmern wird der Reisende in den Raum der Stille gelockt. Ein spezielles Lichtkonzept in Kombination mit einer vergoldeten wellenförmigen Decke sorgt für Lichtreflektionen, Spiegelungen und ein visuelles Raumempfinden. In der Mitte des Raumes befindet sich eine große Sitzbank aus Eichenholz – dort genießen Reisende Momente der Ruhe und Einkehr. Je nach Wetter und Tageszeit ändert sich das visuelle Raumempfinden: Umso dunkler, wolkenbehangener, düsterer es draußen wird, umso goldener, wärmer wird es im Raum. Wenn draußen die Sonne scheint, erhellt sich der Raum und die wellenförmigen Reflektionen werden heller, leichter.

Bei der Eröffnungsfeier am 19. Juli bedankte sich Fraport-Vorstandsmitglied Michael Müller bei Prof. Markus Pretnar für die gute Zusammenarbeit.

Der Raum der Stille befindet sich im Sicherheitsbereich des Terminal 1 am Flugsteig Z in der Ebene 3 und ist täglich bis 22 Uhr geöffnet. Reisende können dort nun Momente der Ruhe genießen und der Hektik des Flughafenalltags für eine gewisse Zeit entfliehen.

Projektleiter (Fraport AG): Frau Miriam Matthies und Herr Christian Meyer
Betreuende Professoren (Hochschule Mainz): Prof. Markus Pretnar, Prof. Alexa Hartig, Prof. Clemens Tropp
Verfasserin des Siegerentwurfs: Katharina Woll (M.A.)
Planungsbüro: von Thörne Architekten



Kommentare sind geschlossen.