spinner

Entwurf Raum :: Wohnen mit Tieren

Zurück
Vögel

Grundlage für die Entwürfe zu dem Thema „Wohnen mit Tieren“ war eine Recherche zu verschiedenen Tiergruppen wie zum Beispiel Haustieren oder Reptilien. Diese Informationen wurden genutzt um Wohnungen oder Häuser zu entwerfen, die das Zusammenleben von bestimmten Tieren mit ihren Besitzern zu einem ganz besonderen Erlebnis machen. Die Eigenschaften von Mensch und Tier wurden genutzt und die Raumstruktur darauf angepasst.

DOG RUN Wohnen mit Bordercollie
Johannes Haucke
Der Bordercollie ist im Vergleich zu anderen Hunden leicht zu erziehen. Deshalb wird er oft als Haushund gehalten. Jedoch setzt ab dem 6.Monat ein Instinkt ein, bei dem der Hund versucht Tier- und auch Menschengruppen, die ein Sozialverhalten aufweisen, zusammenzutreiben. Der Hund umläuft dabei die jeweilige Gruppe kreisförmig. Um mit dem Hund in einem veränderten Lebensraum besser kommunizieren zu können, wurde ein ringförmiges Wohnhaus konzipiert. Die Möbel sind dem Hund fremd und funktionieren wie Hindernisse in einem Parkour.

BEEHAVE
David Hensen Werinussa
Das Gebäude ist eine Schnittstelle zwischen Mensch und Beinen. Konstruktion und Gestalt des Gebäudes wurden aus Bienenwabe entlehnt, abstrahiert und dreidimensional weiterentwickelt. Die Deckenelemente sind die Fluglöcher für die Bienen und dienen zur Beobachtung. Ein Garten, der sich in den Stützen befindet, ist die grüne Lunge des Hauses und ein Ort zum Züchten der Bienen.

NESTINGHOUSE
Sven Niklas Kirst
Die Gebäudehülle besteht aus biologischem Beton, der mit der Zeit altert und eine Moosschicht bildet. Diese dient als Lockmittel und sorgt dafür, dass auch auf dicht bebauten Flächen genügend Grünflächen zur Nahrungssuche der Wildvögel vorhanden sind. Die zurückversetzten Außenfassaden dienen als Nistmöglichkeiten für die Wildvögel. An allen Fensterbereichen befinden sich Nistkästen mit verschiedenen Öffnungs- und Innenraumgrößen. Um den Vögeln auch während des Tagesablaufs einen Lebensraum zu bieten, gibt es zusätzlich an den Fensterrahmen offene Nischen, die bei Bedarf auch von Horstbrütern besiedelt werden können.

SoSe 2013
Betreut von Prof. Gerhard Kalhöfer



Kommentare sind geschlossen.