Master
Hochschule Mainz, Master Kommunikation im Raum

Master-Studiengang Kommunikation im Raum

Hochschule Mainz

Das 3-semestrige Vollzeitstudium Kommunikation im Raum M.A. richtet sich an Absolventen eines Bachelor- oder Diplomstudiums der Fachrichtungen Innenarchitektur, Architektur und Design, die ihre Kompetenzen themenspezifisch erweitern möchten. Kernthema der fachübergreifenden Entwurfs- und Realisierungsaufgaben ist eine experimentelle Auseinandersetzung mit dem architektonischen Raum als Kommunikationsmedium. In kleinen Semestern werden die Studierenden von unserem interdisziplinären Lehrteam optimal gefördert. Der Mastergrad berechtigt nach zweijähriger Berufspraxis zum Kammereintrag als Innenarchitekt/in. Bewirb dich jetzt!

Bachelor

Entwurf Szenografie – Textflächen Raumlandschaften

Betreut von

Prof. Wolf Gutjahr

Semester

Wintersemester 2014/15

Heiner Müller HERAKLES 2 ODER DIE HYDRA

Texte beschreiben mit zweidimensionalen Flächen dreidimensionale szenische Räume, die komplexe räumliche Strukturen, Architekturen und Landschaften ausbilden. Heiner Müller (1929 – 1995) ist einer der wichtigsten deutschsprachigen Autoren des 20. Jahrhunderts. Sein Werk reflektiert die Verwerfungen der deutschen und europäischen Geschichte von den Ursprüngen des preussischen Militarismus bis zu den Folgen der deutschen Wiedervereinigung. Müller bedient sich in seinen Werken oft antiker Figuren, um zeitgenössische Strukturen und Systeme zu verdeutlichen. In HERAKLES 2 ODER DIE HYDRA (1972) ist es die mythische Figur des Halbgottes Herakles, der sich auf dem »Weg in die Schlacht mit dem Tier« befindet, bis er bemerkt, dass die Blutspur, der er folgt, seine eigene ist. Die detaillierte Analyse und eingehende Recherchen zum Kontext, Hintergrund und Struktur der Textfläche von HERAKLES 2 ODER DIE HYDRA war Ausgangspunkt für den Entwurf von Raumlandschaften für den konkreten Kontext des Hochschulgebäudes.

Hochschule Mainz, Heiner Müller herakles 2 oder die hydra, Bachelor Entwurf Szenarischer Raumlandschaften Textfläche Raum von Marisa Hess

Heiner Müllers HERAKLES 2 ODER DIE HYDRA wird für diesen Entwurf auf die im Original beschriebenen Bewegungsmomente verdichtet. Die verbleibenden Sätze werden zu geometrischen Flächen abstrahiert und in den für die szenografische Inszenierung gewählten Ort der Hochschulmensa als Stecksystem einbeschrieben. Wortwiederholungen ermöglichen zusätzliche Überschneidungen der Satzflächen untereinander. Das komplexe Raumgefüge ist an andere Orte anpassbar, fordert Betrachter und Akteure körperlich heraus und hat sehr hohes performatives Potential.

Studentin

Marissa Hess

Hochschule Mainz, Heiner Müller herakles 2 oder die hydra, Bachelor Entwurf Szenarischer Raumlandschaften Textfläche Raum von Kuhn Marco

HERAKLES 2 ODER DIE HYDRA von Heiner Müller (1929 – 1995), beschreibt einen Protagonisten, der sich auf dem »Weg in die Schlacht mit dem Tier« befindet, bis er bemerkt, dass die Blutspur, der er folgt, seine eigene ist. Nach eingehender Analyse dieser Textfläche wurde mit Hilfe eines eigens für diesen Entwurf geschriebenen Algorithmus eine begehbare szenografische Raumlandschaft für ein Treppenhaus des Hochschulgebäudes entwickelt. Jede polygonale Fläche steht für ein Wort des Textes und verweist durch ihre Ausformung auf die jeweilige Wortbedeutungen. Der so enstandene stark dynamisierte Raum führt wie in einem abstrahierten Organismus durch die verschiedenen Eskalationsstufen des Textes.

Student

Marco Kuhn

Hochschule Mainz, Heiner Müller herakles 2 oder die hydra, Bachelor Entwurf Szenarischer Raumlandschaften Textfläche Raum von Dominique Zimmer

Texte beschreiben mit zweidimensionalen Flächen dreidimensionale szenische Räume, die wieder komplexe räumliche Strukturen, Architekturen und Landschaften ausbilden. Mit Hilfe der detaillierten Analyse von Heiner Müllers Textfläche HERAKLES 2 ODER DIE HYDRA konnten raumbildende Parameter definiert werden. Die 58 Sätze des Textes konnten so als 58 Volumen visualisiert werden. Diese Satzräume wurden wiederum zu den geometrischen Proportionen des für die Inszenierung gewählten Ortes – der Aula der Hochschule – ins Verhältnis gesetzt. Der so entstandene szenografische Raum fordert mit seiner großen Bandbreite an performativen Möglichkeiten, Bühnen und Tribünen, deutlich zur Bespielung auf.

Student

Dominique Zimmer

Pfeil am Textende

Mehr entdecken